News

17. únor

Lust auf Freiwilligendienst in Tschechien?

Hast du Interesse, dein Nachbarland näher kennenzulernen, neue Kontakte zu knüpfen, die Sprache zu erlernen und praktisch tätig zu werden? Dann kannst du dich ab sofort um den Freiwilligendienst in der Tschechischen Republik bewerben.

Die Paritätischen Freiwilligendienste Sachsen GmbH suchen aktuell für den Zeitraum vom 01. September 2017 bis zum 30. August 2018 junge Menschen mit Interesse an der Kutlur und Sprache unseres Nachbarlandes. Es gibt die unterschiedlichsten Einsatzstellen in der Tschechischen Grenzregion zu Deutschland. Die Freiwilligen können als Unterstützung von Deutschlehrern in Schulen und Kindergärten, in Jugendclubs, oder auch mit Menschen mit Behinderung mitarbeiten, in den Bereichen Kultur, Torusimus, Umwelt und Naturschutz bestehen ebenso Möglichkeiten zum Einsatz.

Du bist zwischen 18 und 26 Jahren jung und hast Interesse, dann bewirb dich!

Weitere Informationen finden sich hier.

15. únor

Evropská dobrovolná služba v Nadaci Brücke/Most

Již několik let je Nadace Brücke/Most hostitelskou organizací programu Evropské dobrovolné služby (EDS). Od července 2017 hledáme dva uchazeče/uchazečky o dobrovolnou službu v oblasti Svět dětí & mladeže a Kulturní setkávání na dobu jednoho roku.

Co dobrovolníky/dobrovolnice čeká?

Spolupráce na mezinárodních kulturních a vzdělávacích projektech, účast na akcích, nové zkušenosti v oblasti kontaktů s hosty, dva semináře pro Evropské dobrovolníky v Německu.

Kdo se může přihlásit?

Všichni starší 18 a mladší 30 let. Vítány jsou zvídavost a zájem o nové úkoly, trpělivost a vytrvalost pro "novou" životní etapu v zahraničí, dobré komunikační schopnosti, otevřené a přátelské vystupování a samostatný styl práce.

Těšíme se na Vaše přihlášky!

Přihlášky je možné zasílat do 31. března 2017.

Přesnější informace a kontaktní údaje.

14. únor

Fachtag "Perspektive Inklusion"

Kommunikation bei internationalen inklusiven Jugendbegegnungen

Zusammen mit Kreisau-Initiative e.V. laden wir Sie herzlich zu der Präsentation unserer Publikation "Perspektive Inklusion" ein, die im Rahmen einer zweijährigen Strategischen Partnerschaft entstanden ist.

Schwerpunkt unserer Arbeit waren Kommunikation und ihre Bedeutung während der internationalen inklusiven Jugendbegegnungen. Die praktischen Hinweise zur Förderung der Kommunikation ergänzen Texte über innovative Bildungsansätze, die eine wichtige Rolle im Kontext der Begegnungen übernehmen können.

Neben der Präsentation unserer Publikation laden wir Sie zum DanceAbility-Workshop ein, geleitet von Maja Hehlen vom BewegGrundt aus Trier.

Wann: 22. Februar 2017

Wo: Haus der Demokratie und Menschenrechte, Berlin

Der Eintritt ist frei.

Anmeldung bis zum 20. Februar 2017 bei Elżbieta Kosek: kosek@kreisau.de

Weitere Infos und Programm

Projektförderung

Erasmus+, Deutsch-Polnisches Jugendwerk

17. leden

Politik und Emotion(en)

Workshop 03.-09. März in Mittelsachsen

Politik und Emotionen sind heute in einem viel stärkeren Maß als früher miteinander verzahnt - Politik regt auf und aufgeregte Bürger_innen heizen der Politik als „Wutbürger“ gehörig ein. Populistische Parolen und Politiker_innen gewinnen immer mehr Einfluss – weltweit. Der Workshop beschäftigt sich nicht nur mit dem, was über die (sozialen) Medien an uns herangetragen wird, sondern auch damit, was auf uns zukommt - und unsere eigenen Anteile daran. Es sucht nach unseren Spielräumen und macht deutlich, worauf wir achten müssen, wenn wir handlungsfähig bleiben und die Orientierung im Wahljahr 2017 nicht verlieren wollen. Zielgruppe des Seminars sind politisch, geschichtlich und kulturell Interessierte.

Eine Veranstaltung von Arbeit & Leben Rostock, anerkannter Bildungsträger der BpB

Ort: Kulturdenkmal Appenhof, Tännichtbachstraße 20, 01683 Klipphausen

Teilnahmebeitrag: Minimum 80 EUR inkl. Ü/HP

Seminarleitung: Prof. Dr. Matthias Pfüller (Politologe, Dozent) und Susanne Gärtner (Kulturwissenschaftlerin und Sozialpädagogin)

Weitere Infos und Programm

16. leden

"THE NEW IS COMING SOON", sagte die Ruine im Gehen / powiedziała ruina, przechodząc

Ausstellungseröffnung

Die Ausstellung ist Teil mehrerer Reisen in die tschechisch-polnisch-deutsche Grenzregion im Rahmen des Projekts "Lost Places and Placed Histories" In den vermeintlichen Randlagen kommen die Geschichten näher und beginnen zu widersprechen. Sie hören auf, einer einzigen Linie oder nationalen Narrativen zu folgen. Was bedeutet das für Landschaft, für Biografien und das Erinnern? Wer kommt und wer geht? Die dritte Station des Projekts ist nicht von Ungefähr Dresden. In den Diskurs um Erinnerungspolitiken wollen wir uns mit den Ergebnissen unserer Reisen einmischen.

Ort: EX14 Königsbrücker Straße 6a, 01099 Dresden.

Öffnungszeiten: 11./12.02.2017, 15.00 bis 18.00 Uhr*

Künstler_innengespräch: 13.02.2017, zwischen 17.00 Uhr und 18.30 Uhr

Eröffnung: Freitag 10.02.2017, 19.00 Uhr

Beteiligte Künstler_innen: Anne Reiter, Franziska Goralski, Irène Mélix, Jacek Jasko, Jakoba Schönbrodt-Rühl, Lea Zepf, Martin Wiesinger, Sophie Lindner und Theresa Schnell.

Kooperationspartner und Förderer: Brücke/Most-Stiftung, Institut für sächsische Geschichte und Volkskunde, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

12. leden

Polen - Tschechien - Deutschland. Radreise zu Initiativen für ein solidarisches Europa

Begrenzte Plätze!

Die politische Situation in Polen und Tschechien hat sich stark verändert in den letzten drei Jahren. Auf unserer Radtour im Dreiländereck 2017 besuchen wir Initiativen, die bewusst oder unbewusst als Gegenentwurf zu einer von Ausgrenzung und Märkten bestimmten Gesellschaft verstanden werden können.

Wie tragfähig sind solche Konzepte?

Hat die Vorstellung von einer transnationalen Identität heute überhaupt noch eine Chance?

Termin: 18.-21. Mai 2017, weitere Infos und Anmeldung