KIK - Kultur - Identität - Kommunikation

Die seit 2004 bestehende Projektgruppe "KIK Kultur – Identität – Kommunikation“ bzw. "KIK Kultura – Identita – Komunikace“ bietet Seminare an, welche mit jeweils unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten Grundlagen für die deutsch-tschechische Zusammenarbeit vermitteln.

Fast zwanzig Jahre nach dem Ende der Ost-West-Konfrontation gibt es heute zahlreiche und vielfältige deutsch-tschechische Begegnungen und Felder der Zusammenarbeit. Häufig entstehen dabei internationale Projektteams, die gemeinsam an einem Strang ziehen: sei es in Jugendgruppen, in Unternehmen, auf schulischer Ebene oder im privaten. In der internationalen und mehrsprachigen Zusammenarbeit kann es dabei zu besonderen Missverständnissen, Problemen und Konflikten kommen, die nicht selten den gesamten Prozess der Zusammenarbeit behindern. Wissen und Erfahrungen im Umgang mit kulturellen Einflüssen, unterschiedlichen Kommunikationsformen und Konfliktsituationen können in Interkulturellen Trainings vermittelt und so Werkzeuge für das Gelingen der Zusammenarbeit erworben werden.

Grundverständnis der Arbeit von KIK ist der transkulturelle Ansatz. Die nationale Zugehörigkeit steht nach diesem Ansatz nicht im Mittelpunkt der Erklärung für die kulturellen Prägungen des Gegenübers, sondern ist nur eine von vielen Erklärungsebenen. Weitere Gruppenzusammenhänge, in denen wir uns bewegen, deren Kultur wir angenommen haben, mitgestalten und repräsentieren, sind beispielsweise familiäre, berufliche oder religiöse – und viele andere mehr. All diese Facetten zusammen wirken in der interkulturellen Begegnung und ermöglichen oft das Anknüpfen an Gemeinsames trotz nationaler Unterschiede.

Auf unseren Seminaren laden wir dazu ein, diese Facetten zu entdecken, zu verstehen und an Konkretem und Individuellem festzumachen. Die Seminare ermöglichen die interkulturelle Begegnung, ihre Reflexion und die Selbstreflexion im interkulturellen Kontext.

Methodisch ist die Seminargestaltung geprägt durch einen Wechsel von kleineren Theorieeinheiten und praktischer Anwendung mit erfahrensorientierten und kreativen Methoden. Die Seminare werden durch die Erlebnisse der Teilnehmenden bereichert, die in die Übungen und Reflexionen mit eingebunden werden.